potenzguru.org | Bonus
potenzguru.org | Bonus
 

1 Produkt € 0,00 ,- Total

Neukunden-Rabatt, benutze den Code "Willkommen2017" und erhalte 10% Rabatt auf deine Bestellung: Klick hier

Produkt wurde erfolgreich dem Warenkorb hinzugefügt

Viagra Produktinformationen

Die seit dem Jahr 1998 erhältliche Potenzpille Viagra kann eingesetzt werden, wenn ein Mann unter Erektionsproblemen leidet. Erektionsstörungen bedeuten, dass der Penis nicht oder nur kurzfristig steif wird, sodass Geschlechtsverkehr nicht möglich ist.

Der in Viagra enthaltene Wirkstoff ist Sildenafil. Er wurde in Testreihen für ein Herzmedikament entdeckt, als die erhoffte Wirksamkeit auf die Herzerkrankung nicht zutraf, die Versuchspersonen aber von vermehrten und länger andauernden Erektionen sprachen. Die amerikanische Firma Pfizer brachte dieses Medikament auf den Markt und hilft damit vielen Männern weltweit zu einem erfüllteren Sexleben.

Viagra bewirkt, dass sich im Penis die Blutgefäße entspannen und die zum Steifwerden notwendige Blutzufuhr zunimmt. Dieses Potenzmedikament gehört zu den PDE-5-Hemmern (Phosphodiesterase Hemmern. Sildenafil bewirkt, dass das Enzym Phosphodiesterase, das erektionsfördernde Stoffe abbaut, blockiert wird. Dadurch bleiben die erektionsfördernden Stoffe aktiv und der Schwellkörper des Penis bleibt erigiert und wird nicht vorzeitig schlaff. Eine Erektion ist leichter möglich und hält auch länger an. Nach Testreihen wird belegt, dass etwa 50 bis 70 Prozent der Männer, die Sildenafil verwenden, weniger oder keine Probleme damit haben, eine befriedigende Erektion zu erreichen und auch zu halten.

Aus dem Reich der Fabeln und Märchen stammen die immer wieder auftauchenden Erzählungen über ungewollt stundenlang anhaltende Erektionen. Viagra kann nur dann seine Wirkung entfalten, wenn eine sexuelle Erregung vorhanden ist. Wenn dies nicht der Fall ist, kann auch keine Erektion entstehen. Die Einnahme von Viagra alleine erzeugt keine Erektion.

Auch von einem erhöhten Herzinfarktrisiko wird immer wieder gesprochen. Dies konnte durch Untersuchungen von Tausenden Verwendern über einen Zeitraum von fünf Monaten nicht bewiesen werden. In dem Zeitraum starben unter den Viagra-Verwendern nicht mehr Männer als aus der Kontrollgruppe der Nicht-Verwender.

Es gibt aber auch Situationen oder Erkrankungen, bei denen man Viagra nicht verwenden sollte. Wenn Sex wegen zu großer körperlicher Anstrengung vom Arzt untersagt wird, muss man sich danach halten und darf auch keine Erektionspillen einnehmen. Weder Viagra noch ein anderes, ähnlich wirkendes Medikament.

Wer unter der Herzerkrankung Angina Pectoris leidet und dagegen nitrathaltige Medikamente, wie beispielsweise Promocard, Cedogard oder Monocedocard einnehmen muss, sollte mit seinem Arzt besprechen, ob er Viagra gefahrlos verwenden darf oder nicht. Auch bei der Verwendung von Nitratpflastern oder Nitro-Sprays ist eine Rücksprache mit dem Arzt unbedingt erforderlich.

Männer, die vor weniger als sechs Monaten einen Schlaganfall oder einen Herzinfarkt erlitten haben, dürfen Viagra nicht verwenden. Wegen der körperlichen Anstrengung beim Sex wird in dieser Zeitspanne von Geschlechtsverkehr abgeraten. Wie lange diese Zeit dauert und wann der Mann wieder sexuell aktiv werden darf beziehungsweise ob Viagra eingenommen werden darf, muss mit dem behandelnden Arzt abgeklärt werden.

Bei erheblichen Herz- oder Lebererkrankungen sollte von der Einnahme der Potenzpille Viagra abgesehen werden.

Bevor Viagra verwendet wird, sollte geprüft werden, ob es sich bei dem eventuell nicht in einer normalen Apotheke bezogenen Präparat wirklich um Viagra der Pharmafirma Pfizer handelt. Die Original-Viagra-Tablette ist rautenförmig und blau, trägt auf einer Seite die Aufschrift Pfizer und auf der anderen ist die Zahl 25, 50 oder 100 vermerkt. Diese Zahl bezeichnet die Dosis des enthaltenen Wirkstoffes Sildenafil.

Wirkung von Viagra

Viagra enthält den Wirkstoff Sildenafil. Sildenafil wurde im Jahr 1998 auf den deutschen Markt eingeführt und war damit das erste erhältliche Medikament aus der Wirkstoffgruppe der Phosphodiesterase-Hemmer. Aufgrund der langen Marktzugehörigkeit gibt es zu Viagra auch reichlich Erfahrungswerte. Die Wirkung dieses Mittels beruht auf der Blockade von Enzymen. Normalerweise werden infolge einer sexuellen Stimulation Stoffe produziert, die dafür sorgen, dass mehr Blut in den Penis strömt, wodurch eine Erektion entsteht. Das Enzym Phosphodiesterase baut die Erektionsfördernden Stoffe ab, was zur Folge hat, dass der Penis schlaff bleibt oder schneller erschlafft. Sildenafil blockiert die Wirkung dieses Enzyms, wodurch die Erektionsfördernden Stoffe aktiv bleiben. Dies hat zur Folge, dass die Erektion einfacher möglich ist und darüber hinaus auch noch länger anhält. Untersuchungen haben belegt, dass Sildenafil 50-70% der Männer mit Erektionsbeschwerden helfen kann.

Fabeln über Viagra

Leider sind mittlerweile auch einige wilde Geschichten über Viagra entstanden. So soll die Einnahme von Viagra zu einer ungewollten Erektion führen die stundenlang anhält. Zudem soll die Viagraeinnahme zu einem erhöhten Herzinfarktrisiko führen. Diese Fabeln entbehren jeglicher Realität. Wie man bereits der Produktinformation (Beipackzettel) entnehmen kann, wirkt dieses Mittel lediglich im Falle einer sexuellen Erregung. Sind Sie nicht erregt, dann bekommen Sie auch keine Erektion. Auch nicht wenn Sie Viagra eingenommen haben. Zudem konnte auch noch kein Nachweis erbracht werden, dass die Einnahme von Viagra das Herzinfarktrisiko steigert. Aus einer Untersuchung von 5600 Sildenafil-Verwendern über einen Zeitraum von 5 Monaten geht hervor, dass unter den Verwendern nicht mehr Männer starben als in der Kontrollgruppe. Allerdings muss man beachten, dass Viagra nicht für jeden geeignet ist. In einigen Fällen sollte man von Viagra sogar Abstand nehmen.

Wann sollte man Viagra nicht einnehmen (Kontraindikationen)

Sie können den Produktinformationen von Viagra entnehmen, wann Sie dieses Medikament nicht einnehmen dürfen. So ist diese Erektionspille nicht für Männer geeignet, die allergisch auf Sildenafil oder einen der übrigen Bestandteile reagieren. Zudem darf Viagra nicht mit nitrathaltigen Medikamenten kombiniert werden. Auch im Falle von ernsten Leber- oder Herzbeschwerden sollte von der Einnahme von Viagra absehen. Sie erhalten in dem Beipackzettel von Viagra eine komplette übersicht zu den Kontraindikationen dieses Medikamentes. Lesen Sie sich zudem am besten auch das Informationsdossier "Wann dürfen Sie Viagra nicht einnehmen" durch.

Nützliche Produktinformationen zu Viagra

Überprüfen Sie vor der Einnahme immer, ob es sich auch um Originaltabletten handelt. Die Viagra-Tabletten von Pfizer sind blau und Diamantförmig. Die Tabletten enthalten auf der einen Seite die Aufschrift "Pfizer" und auf der anderen Seite eine Ziffer, welche der Dosierung der Tablette entspricht (z.B. „50“ für eine Dosierung von 50mg).

Menge Einzelpreis Gesamt  
4x Viagra Original 100mg € 18,50 ,- € 74,00 ,-
8x Viagra Original 100mg € 16,90 ,- € 135,20 ,-
12x Viagra Original 100mg € 15,50 ,- € 186,00 ,-
20x Viagra Original 100mg € 14,90 ,- € 298,00 ,-
32x Viagra Original 100mg € 13,10 ,- € 419,20 ,-
Viagra Original 100mg

Viagra Original 100mg

Original Viagra steht für Effizienz und Qualität schon seit seiner Entwicklung.

    4.8/5 147 Rezensionen

  • 4 Tabletten pro Blister
    Packungsgröße
  • Pfizer
    Hersteller
  • Sildenafil Citrate
    Wirkstoff
  • Tabletten
    Produktform
  • 4-10 Stunden
    Wirkungsdauer