1 Produkt € 0,00 ,- Total

Neukunden-Rabatt, benutze den Code "Willkommen2019" und erhalte 10% Rabatt auf deine Bestellung: Klick hier

Produkt wurde erfolgreich dem Warenkorb hinzugefügt

cialis-original
Menge Einzelpreis Gesamt  
4x Cialis Original 20mg Tadalafil Potenzmittel € 17,90 ,- € 71,60 ,-
8x Cialis Original 20mg Tadalafil Potenzmittel € 16,50 ,- € 132,00 ,-
12x Cialis Original 20mg Tadalafil Potenzmittel € 14,80 ,- € 177,60 ,-
20x Cialis Original 20mg Tadalafil Potenzmittel € 13,30 ,- € 266,00 ,-
32x Cialis Original 20mg Tadalafil Potenzmittel € 12,50 ,- € 400,00 ,-
* Alle Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer ( MwSt. )

Was ist Cialis?

Das Potenzmittel Viagra kennt mittlerweile jeder - aber Cialis ist bei vielen Männern etwas weniger bekannt. Zu Unrecht. Denn erstens ist Cialis einer der Nachfolger von Viagra gewesen, und hat gegenüber der blauen Potenzpille einige Vorteile. Und zweitens ist Cialis bei erektiler Dysfunktion alternativlos. Doch bevor Leser nun Cialis kaufen, sollten sie diese Information sorgfältig durchlesen.

Die wichtigsten Infos über Cialis

Männer mit Potenzproblemen und erektiler Dysfunktion schätzen Cialis. Das Präparat wird von Lilly Pharma hergestellt. Es enthält einen Wirkstoff namens Tadalafil. Ähnliche Wirkstoffe sind auch von anderen PDE-5-Hemmern bekannt - doch Cialis punktet mit einigen Vorteilen. Während beispielsweise Viagra eine Wirkdauer von nur 5 Stunden nach der Einnahme hat, wirkt Tadalafil bis zu 36 Stunden. Wer sich ein kuscheliges Wochenende mit viel Sex vorstellt, ist somit nicht mehr darauf angewiesen, dass es binnen fünf Stunden tatsächlich zum Beischlaf kommt. Die Cialis-Einnahme kann 30 Minuten vor dem ersten Geschlechtsverkehr erfolgen.

Tadalafil wird zu den Phosphodiesterase-Typ-5-Hemmern gerechnet. Diese zeichnen sich dadurch aus, dass sie gefäßerweiternd wirken, und die Durchblutung verbessern. Eine wichtige Eigenschaft der Phosphodiesterase-Typ-5-Hemmer ist, dass sie erektionsfördernd wirken. Die Wirkstoffe hemmen ein Enzym namens Phosphodiesterase-5, kurz als PDE-5 bezeichnet. Daher stammt die Bezeichnung PDE-5-Hemmer für diese Wirkstoffgruppe. Durch die Hemmung des Enzyms können sich die Penis-Blutgefäße entspannen. Das führt zu einem verstärkten Blutstrom in den Penis. Dieser ermöglicht die Erektion. Von alleine entsteht diese aber nicht. Es bedarf der sexuellen Stimulation, um eine Erektion zu erzeugen. Wäre es anders, würde eine Dauererektion über 36 Stunden entstehen. Dann würde vermutlich niemand Cialis kaufen.

Die Gruppe der PDE-5-Hemmer basiert zwar auf ähnlichen Wirkstoffen und Funktionsweisen. Dennoch gibt es zwischen den daraus entwickelten Potenzmitteln interessante Unterschiede. Der hervorstechendste Unterschied liegt in der verlängerten Wirkdauer von Cialis. Viele Männer sprechen wegen der Wirkdauer von Cialis von einer "Wochenend-Pille". Sie ermöglicht an einem Wochenende mit nur einer Einnahme mehrere Erektionen. Das bedeutet für Dich mehr Spontanität, und keinen allzu festgelegten Zeitrahmen für Deine sexuellen Aktivitäten.

Ist Cialis rezeptpflichtig?

Da es sich bei den PDE-5-Hemmern um sehr potente Wirkstoffe handelt, ist Cialis in der Tat generell verschreibungspflichtig. Der Grund dafür liegt in den möglichen Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten. Zudem sind einige medizinische Ausschlussgründe zu beachten, die die Einnahme von Cialis oder Cialis-Generika verbieten. Cialis darf folglich nur nach einer ärztlichen Untersuchung, und ggf. unter Vorlage eines entsprechenden Rezeptes angewendet werden. Jedoch gibt es bei Potenzmitteln wie Cialis und auch Viagra sowie deren Generika bestimmte Lücken innerhalb der EU, sodass z.B. Länder wie das Vereinigte Königreich (UK) und andere vor einigen Jahren ebendiese bis zu bestimmten Grenzen ohne Rezeptvorlage zugängig gemacht haben. So ist es durchaus möglich auch rezeptfrei Potenzmittel online oder in anderen Ländern der EU vor Ort zu erhalten.

Ein potenzförderndes Medikament mit dem Wirkstoff Tadalafil kann starke Nebenwirkungen entwickeln. Diese können gefährlich werden, wenn entsprechende Vorbedingungen bestehen. Du solltest Tadalafil daher nur einnehmen, wenn Du sicher sein kannst, dass Du nach der Einnahme in physisch sowie psychisch guter Fassung bist. Nutze eventuell die aufklärende Beratung Deines Hausarztes. Viele Webseiten, die Cialis und Cialis Generika rezeptfrei oder gegen Online-Rezept anbieten, sind unseriös sofern diese keine entsprechenden Informationen zum Medikament mitliefern und seriöse Zahlungsmöglichkeiten wie z.B. Rechnungskauf zur Verfügung stellen. Vor allem kann durch den Kauf auf Rechnung, egal ob nun mit Rezept oder rezeptfrei, eine Begutachtung der Verpackung auf Schäden und Original vorgenommen werden. Shops müssen aufklären und den Kunden eine Einordnung anbieten, ansonsten riskieren die Käufer, dass sie Medikamentenfälschungen mit nicht nachvollziehbaren Wirkstoffkombination und Wirkstoffmengen erhalten sowie das für einen evtl. falsche Medikament bestellen. Dieses Risiko sollte niemand eingehen. Kaufe nur bei einem Anbieter Deines Vertrauens und zahle niemals, wenn es geht, im Voraus.

Cialis ist bei erektiler Dysfunktion des Mannes ein wirksames Medikament. Es eignet sich jedoch auch zur Steigerung der männlichen Libido, jedoch nicht für Frauen. Männer unterhalb der achtzehn Jahre dürfen solche Präparate nicht einnehmen. Wer zu Cialis 20mg greift, möchte ein Wochenende mit sexuellen Aktivitäten genießen. Das Pharmaunternehmen hat Cialis erstmals im Jahre 2002 auf dem deutschen Markt lanciert, nachdem die Zulassung dafür erteilt wurde. Seither erfreut sich dieses Potenzmittel großer Beliebtheit. Eingenommen wird Cialis unzerkaut und mit etwas Wasser eine halbe Stunde vor dem Geschlechtsverkehr. Dieser ist dann aber nicht zwingend, weil die Wirkung bis zu 36 Stunden anhält.

Zu einer Mahlzeit muss das Medikament nicht eingenommen werden. Es sollte jedoch darauf geachtet werden, dass die nächste Einnahme erst nach Ablauf der 36 Stunden erfolgt. Kontraproduktiv ist es, Cialis in Verbindung mit Alkohol einzunehmen. Alkohol kann die Erektionsfähigkeit herabmindern, weil der Blutdruck absinkt. Während der Einnahme sollte möglichst kein Alkohol genossen werden. Bereits ein Spiegel von 0,8 Gramm Alkohol im Blut kann die Wirkung von Cialis beeinträchtigen.

Die Ursachen von erektiler Dysfunktion

Für Erektionsstörungen kann es zahlreiche Ursachen geben. Viele Ursachen sind krankheitsbedingt, zum Beispiel als Folge von Diabetes oder Durchblutungsstörungen. Oft sind aber auch psychische Faktoren wie Stress als Ursache zu verzeichnen. Auch regelmäßiger Alkohol- und Nikotingenuss haben auf Dauer fatale Wirkungen auf die männliche Potenz. In der Regel ist die Verursachung von Potenzstörungen durch mehrere Faktoren bedingt. Sofern der Arzt keine auslösende Erkrankung feststellt, die die Einnahme von PDE-5-Hemmern verbietet, steht der Einnahme von Tadalafil nichts mehr im Wege. Trotzdem ist es klug, dass Du Deine erkannten Stressoren verringerst, und zu einem gesünderen Lebensstil findest.

Dass Stress so eine fatale Auswirkung haben kann, ist mit der Funktionsweise unseres Nervensystems zu erklären. Sexuelle Funktionen werden durch das vegetative Nervensystem gesteuert. Von der Arbeit des Parasympathikus oder des Sympathikus hast Du bestimmt schon einmal gehört. Eines dieser beiden Systeme ist jeweils aktiv, das andere ruht derweil. Stress aktiviert den Sympathikus. Das bedeutet, Dein Organismus erhält Gefahrenmeldungen, auf die er reagiert. Er schüttet Hormone aus, und verbessert die Blutzufuhr, um Deine Fluchtchancen zu verbessern. Themen wie Fortpflanzung und Sex sind in diesem Moment komplett unwichtig. Dafür müsste der Parasympathikus aktiv sein. Er agiert aus der Ruhe, und ermöglicht das Einschießen von Blut in den Penis. Ohne das ist eine Erektion unmöglich. Sex hat also etwas mit Entspanntheit zu tun. Bist Du entspannt statt gestresst, klappt es mit der sexuellen Erregung mit Cialis umso besser.

Was hat die Leber mit Cialis zu tun?

Cialis und andere PDE-5-Hemmer werden über die Leber abgebaut. Daher ist es sinnvoll, dieses wichtige Entgiftungsorgan gesund zu halten, und nicht zu überlasten. Denn wenn die Leber eine Funktionsstörung hat, wird das Tadalafil langsamer abgebaut. Wer also diesen PDE-5-hemmer einnehmen, und seine Wirkung planbar halten möchte, der sollte normale Leberfunktion haben.

Wichtig ist auch, über die Wechselwirkungen Bescheid zu wissen, die bei zeitgleichen Einnahme anderer Medikamente entstehen können, die ebenfalls über die Leber entgiftet werden müssen. Das geschieht nämlich über ein Enzym namens CYP3A4, das den Abbau zahlreicher Substanzen ermöglicht. Wenn wechselwirksame Medikamente eingenommen werden, die dieses Enzym hemmen, können Medikamentenrückstände nicht schnell genug abgebaut werden. Sie reichern sich über längere Zeit an - und das kann zu Problemen führen.

Wissenswert ist auch, dass Tadalafil als Wirkstoff nicht nur bei erektiler Dysfunktion eingesetzt wird. Es ist auch ein Inhaltsstoff in einem Präparat namens Adcirca, das gegen pulmonale Hypertonie verordnet wird. Bei dieser Erkrankung ist der Druck in Gefäßen, die die Lunge durchbluten, zu hoch. Das kommt beispielsweise bei der chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) oder bei Herzerkrankungen vor. Tadalafil wirkt in den Penisgefäßen ähnlich, wie in den Blutgefäßen der Lunge. Der Wirkstoff entspannt die unter Druck stehenden Blutgefäße.

In welchen Dosierungen liegt Cialis vor?

Im Handel findest Du Cialis 5mg, Cialis 10mg und Cialis 20mg. Die Standarddosierung von Cialis Filmtabletten wird meistens bei 10mg gesehen. Es ist klug, nicht sofort mit Cialis 20mg einzusteigen, sondern erst einmal die Wirkung der niedriger dosierten Tablette auszuprobieren. Damit fallen die Nebenwirkungen nämlich ebenfalls schwächer aus.

Wenn diese Dosis nicht ausreichend wirkt, wird der Arzt beim nächsten Mal Cialis 20mg verschreiben. Eine andere Möglichkeit, um sexuell unabhängiger zu sein, ist, Cialis 5mg täglich einzunehmen. Dazu muss aber der Arzt sein o.k. geben. Die Rezeptpflicht für PDE-5-Hemmer besteht ja nicht unnötig, sondern weil bei jeder Dosierung bestimmten Risiken zu beachten sind. Der behandelnde Arzt sollte daher alle regelmäßig eingenommenen Medikamente kennen, um Deinen Gesundheitszustand beurteilen können.

 

Jemand, der an einer Prostatavergrößerung, einer Herzerkrankung, einer leber- oder Nierenerkrankung leidet, sollte gegebenenfalls auf die Einnahme von Cialis verzichten, bzw. dieses Präparat nur mit Vorsicht und nach sorgfältiger ärztlicher Anamnese einnehmen.

 

Nebenwirkungen, die möglich sind

Das Original-Cialis ist eine ovale, orange-gelbe Filmtablette, die einseitig mit einem C udn der enthaltenen Dosierung markiert ist. Die Kennzeichnung C 5 bedeutet also Cialis 5mg. In jeder Filmtablette sind 92 mg Laktose-Monohydrat enthalten. Cialis eignet sich also nicht für Männer, die stark auf Laktose bzw. Milchzucker reagieren.

Häufig auftretende Nebenwirkungen betreffen maximal 10 von 100 Männern. Gelegentlich auftretende Nebenwirkungen sind bei maximal 10 von 1.000 Männern zu verzeichnen, seltene nur bei etwa 10 von 10.000 Männern.

Die häufig vorkommenden Nebenwirkungen von Tadalafil sind

Haut- oder Gesichtsrötungen - der sogenannte Flush
anschwellende Nasenschleimhäute, Schnupfengefühle
Kopfschmerzen
Glieder- oder Muskelschmerzen wie bei einer Grippe
Probleme im Verdauungstrakt oder Sodbrennen

Zu den weniger oft auftretenden Nebenwirkungen gehören

Leibschmerzen
Schwindelgefühle
vermehrtes Schwitzen
Herzrasen, schneller Herzschlag
Atembeschwerden
Augenschmerzen und Sehstörungen
Veränderungen beim Blutdruck
Nasenbluten
Blutung aus dem Penis
Tinnitus.

Selten treten Störungen wie

Augenlidschwellungen
Krampfanfälle
Ohnmachten
gerötete Augen
vorübergehender Gedächtnisverlust
Nesselsucht und Ausschlag
oder vorübergehende Hörprobleme

auf. Außerdem kann es zu einer schmerzhaften Dauererektion kommen. Hält diese länger als vier Stunden an, ist ein Arzt aufzusuchen.

Warnzeichen wie plötzlicher Sehverlust, starke allergische Reaktionen mit Hautausschlag, Angina Pectoris-Anfälle mit Brustschmerzen und ähnliches sind medizinische Notfälle. Diese erfordern eine sofortige Behandlung vom Notarzt. Bei Cialis-bedingten Herzbeschwerden dürfen Betroffene auf gar keinen Fall zu Stickstoffmonoxid (NO), Nitrospray und anderen Nitrat-haltigen Medikamenten greifen. Halte sicherheitshalber für den behandelnden Arzt eine Liste mit allen regelmäßig oder zusätzlich eingenommenen Medikamenten mitsamt dem Einnahmeschema bereit.

Alle anderen, hier nicht benannten Nebenwirkungen, die Du auf die Einnahme von Cialis zurückführst, sollten sorgsam beobachtet, und anderen mitgeteilt werden. Gegebenenfalls ist dann ein Arztbesuch angeraten. Übrigens ist die Weitergabe von Dir verordnetem Tadalafil-Präparaten an andere, die kein Rezept haben, illegal. Klar sollte außerdem sein, dass so wirkstarke Tabletten nicht in Reichweite kleiner Kinder aufbewahrt werden. Das könnte fatale Folgen haben.

Mögliche Wechselwirkungen von Cialis mit anderen Medikamenten

Mehrere Medikamente gleichzeitig ohne Wissen des Arztes zu nehmen, kann gefährlich sein. Wer Tadalafil oder Cialis Generika einnimmt, sollte daher seine regelmäßig eingenommenen Medikamente, die von anderen Ärzten verordnet wurden, dem behandelnden Arzt bekannt machen. Dies gilt insbesondere, wenn Cialis eigenmächtig in Verbindung mit

Blutdruckmedikamenten, insbesondere Alpha-Blockern
Prostata-Präparaten, zum Beispiel 5-Alpha-Redukatse-Hemmern
Pilzmedikamenten wie Ketozol-Tabletten
AIDS-Medikamenten, z. B. Protease-Hemmern
Antiepileptika wie Phenobarbital, Phenytoin oder Carbamazepin
Nitrat-haltigen Medikamenten, Langzeitnitraten oder Nitrat-Sprays
Präparaten wie Rifampicin, Clarithromycin, Erythromycin oder Itraconazol
sowie anderen PDE-5-Hemmern wie Viagra, Levitra, Spedra, Sildenafil oder pflanzlichen Potenzmitteln

eingenommen wird. Ganz verzichten solltest Du auf Cialis, wenn Du an zu niedrigem oder zu hohem Blutdruck, oder einer Herz-Kreislauferkrankung leidest. Die dann verordneten Medikamente können in Verbindung mit Tadalafil zum Kreislaufversagen führen. Verzicht auf PDE-5-Hemmer ist außerdem angesagt, wenn jemand allergisch auf den Inhaltsstoff ist, laktoseintolerant ist, oder eine bekannte Leberfunktionsstörung hat. Herzprobleme, eben überstandene Herzinfarkte oder Schlaganfälle verbieten die Einnahme von Cialis.

Falls Du jemals einen Sehverlust durch eine arteriitische anteriore ischämische Optikus-Neuropathie (NAION) erlebt hast, darfst Du Cialis nicht einnehmen. Das Einnahmeverbot gilt auch, wenn Du gerne mal "Poppers" konsumierst.

Wer profitiert von der Cialis-Dosierung mit 20 mg?

Für wen ist Cialis 20 mg geeignet?

 

Cialis 20 mg soll Patienten mit erektiler Dysfunktion helfen, welche unter einer Behandlung mit Cialis 10 mg keine zufriedenstellende Verbesserung ihrer Erektionsfähigkeit erfahren. Auch die höhere Dosierung wird als Bedarfstherapie angewendet, was für den Mann bedeutet, dass er das Medikament, wie Cialis 10 mg, etwa eine halbe Stunde vor dem Geschlechtsverkehr einnehmen muss. Im Gegensatz zur schwächeren Variante wird das Mittel jedoch selten zu Therapiebeginn verschrieben, in den meisten Fällen wird zuerst eine Behandlung unter niedrigerer Dosierung angesetzt.

Für das Ausbleiben der Wirkung oder unbefriedigende Ergebnisse bei der Einnahme von Cialis 10 mg kann es verschiedene Gründe medizinischer Natur geben. Dazu zählt beispielsweise eine Schädigung (in größerem Maße) der Gefäße im Penis, welche an der Versteifung beteiligt sind. Auch ein erhöhter, beziehungsweise schnellerer Stoffwechsel (vorkommend bei sogenannten "ultrafast metabolizers") kann zu Problemen führen, da das Medikament in einer niedrigen Dosierung nicht die nötige Konzentration im Blut erreicht. Des Weiteren können Operationen im Prostata- oder Beckenbereich zu Erektionsproblemen führen, deren Behandlung einer höheren Dosierung von Cialis bedarf.

All diese Faktoren führen unter Umständen dazu, dass eine Behandlung mit Cialis 20 mg nötig ist, um eine stabile und zuverlässige Versteifung des Penis zu erreichen. Trotzdem ist sexuelle Erregung notwendig, um das Potenzmittel wirken zu lassen, da es eine Erektion lediglich erleichtert, nicht jedoch herbeiführt.

Cialis Original 20mg Tadalafil Potenzmittel

Cialis Original 20mg Tadalafil Potenzmittel

  • 4 Tabletten pro Blister
    Packungsgröße
  • Lilly Deutschland GmbH
    Hersteller
  • Tadafil
    Wirkstoff
  • Tabletten
    Produktform
  • 24 - 36 Stunden
    Wirkungsdauer