1 Produkt € 0,00 ,- Total

Neukunden-Rabatt, benutze den Code "Willkommen2020" und erhalte 10% Rabatt auf deine Bestellung: Klick hier

Produkt wurde erfolgreich dem Warenkorb hinzugefügt

MSM - Methylsulfonylmethan - Wirkung - Dosierung

Wer das Wort Schwefel hört, denkt vermutlich nicht im ersten Moment daran, dass auch der Körper eine ausreichende Menge davon benötigt. Daher treten auch Mangelerscheinungen nicht selten auf.

Der Alltag der meisten Menschen ist stressig und alles muss so schnell wie möglich gehen – so auch das Essen. Häufig wird zum Fast Food gegriffen, doch das liefert dem Körper natürlich keinerlei Nährstoffe. Dabei benötigt er sie dringend, um all seinen Aufgaben nachgehen zu können und das Überleben zu sichern.

Mangelerscheinungen sind vorprogrammiert, auch was Schwefel betrifft. Daraus können verschiedenste Probleme resultieren, wie Störungen bei der Durchblutung, schmerzende Gelenke, ein dauerhaftes Gefühl von Müdigkeit oder Leberprobleme. Zudem verlieren die Haare an Glanz, die Fingernägel werden brüchig und auch das Bindegewebe verliert deutlich an Stärke.

Abhilfe können MSM Kapseln oder auch Pulver schaffen. Die Präparate wirken dem Mangel entgegen und sorgen stets für eine ausreichende Versorgung.

Vor allem Patienten, die an Arthrose leiden, können von der Einnahme von MSM profitieren, denn es kann dabei helfen, die damit einhergehenden Schmerzen zu lindern. Die Krankheit wird aufgrund von beschädigtem Knorpelgewebe ausgelöst und genau dort schafft MSM Abhilfe. Es versorgt die Knorpel wieder mit ausreichend Schwefel, sodass sich deren Gewebe regenerieren kann und Erschütterungen wieder besser abgefedert werden können.

Innerhalb der EU wird MSM Schwefel als Nahrungsergänzungsmittel eingestuft und kann demzufolge hierzulande ganz legal erworben werden. Die Einnahme kann völlig bedenkenlos erfolgen, denn es sind keinerlei Nebenwirkungen zu erwarten.

Inhalt

1. MSM – das sollte der Verbraucher wissen
2. So wirkt sich MSM auf den Körper aus
3. Empfehlungen für gute MSM Produkte
4. MSM im Kampf gegen verschiedenste Beschwerden
5. Die richtige Verwendung von MSM Präparaten
6. Was macht MSM so besonders?

MSM – das sollte der Verbraucher wissen

MSM steht für Methylsulfonylmethan. Dabei handelt es sich um eine anorganische Schwefelverbindung, auch Sulfon genannt. Der Wirkstoff ist sowohl in tierischen als auch in pflanzlichen Nahrungsmitteln zu finden und ist beispielsweise Bestandteil von Milch oder Kaffeebohnen.

Der menschliche Körper benötigt diese Schwefelverbindung, um zu überleben, denn sie erfüllt eine Vielzahl wichtiger Aufgaben. Es ist zum Beispiel am Stoffwechsel beteiligt.

0,2 % des menschlichen Körpers bestehen aus Schwefel. Dieser kleine prozentuale Anteil lässt vermuten, dass es nicht so wichtig ist, den Körper ausreichend damit zu versorgen, doch genau das Gegenteil ist der Fall. Schaut man sich die Zusammensetzung des Körpers einmal genauer an, wird man feststellen, dass der Schwefel eine Substanz von besonders hoher Bedeutung für den Organismus ist.

Vergleicht man den Anteil von Schwefel beispielsweise mit dem von Magnesium, zeigt sich, dass der Schwefelanteil sage und schreibe 5 Mal so hoch ist. Der Vergleich zu Eisen ist noch beeindruckender, denn hier ist Eisen in vierzigfacher Menge vorhanden.

Die Bedeutung von Eisen und auch Magnesium ist den meisten bekannt und man würde sich bei einem Mangel durchaus Gedanken machen und handeln. Die Vergleiche zeigen, dass sich ein Schwefelmangel sogar noch schwerwiegender äußern kann. Daher ist es umso wichtiger, auch darauf zu achten, dass der Körper ausreichend mit diesem Stoff versorgt wird.

So wirkt sich MSM auf den Körper aus

Vielen Personen ist überhaupt nicht bewusst, welch hohe Bedeutung Schwefel für den menschlichen Organismus hat. Dabei erledigt er sehr viele Aufgaben im Körper und unterstützt unter anderem die Produktion von Hormonen, Enzymen und Aminosäuren. Zudem nimmt er Einfluss auf die Struktur der gebildeten Eiweiße und der Enzyme.

Befinden sich zu geringe Mengen an Schwefel im Körper, können weder die Enzyme noch die Proteine ihren Aufgaben nachgehen. Zudem ist Schwefel Bestandteil vieler Antioxidantien, die essentiell für ein starkes Immunsystem sind. Sie bekämpfen Krankheitserreger und sämtliche schädlichen Umwelteinflüsse und schützen den Körper vor deren Angriffen.

Hinzu kommt, dass Schwefel auch in Kollagen enthalten ist. Das wiederum ist ein wichtiges Strukturprotein. Seine Fasern bilden ein Netz in der Haut und sorgen dafür, dass sie strapazierfähig bleibt. Auch in den Knochen, den Zähnen, den Knorpeln und den Zähnen ist dieses Protein enthalten.

Schwefel ist ebenso ein wichtiger Teilnehmer im Proteinstoffwechsel. Auch bei der Entgiftung des Körpers spielt es eine bedeutende Rolle. Geht es um die einzelnen Zellen, darf Schwefel auch nicht außer Acht gelassen werden, denn es ist für deren Aufbau unabdingbar. Zudem ist es von Nöten, damit sie sich regenerieren können.

Schwefel kommt nur sehr selten allein vor. Es geht häufig Verbindungen ein und ist besonders oft in Kombination mit Sauerstoff anzutreffen. Die Art der Verbindung ist dafür verantwortlich, wie gut der Körper ihn aufnehmen kann. Man spricht auch von der sogenannten Bioverfügbarkeit. Je höher sie ist, desto besser kann der Körper einen Stoff absorbieren und ihn weiterverarbeiten.

Eine besonders gute Bioverfügbarkeit kann Schwefel in Form von MSM aufweisen. In Form von Tabletten ist sowohl die Einnahme als auch die Dosierung besonders einfach und der Körper kann ohne großen Aufwand mit ausreichend Schwefel versorgt werden. Wer aus Versehen eine Tablette zu viel eingenommen hat, muss sich keine Sorgen machen, denn sämtlichen Schwefel, den der Körper nicht benötigt, transportiert er wieder hinaus. Eine übermäßige Dosierung ist demzufolge nicht möglich.

Wer seinem Körper allerdings zu wenig Schwefel zuführt, wird früher oder später einen Mangel erleiden. Dieser kann sich beispielsweise an der Haut, den Haaren und den Nägeln bemerkbar machen, denn all das verliert an Qualität. Des Weiteren wird der Körper nicht mehr gut genug durchblutet und der Betroffene ist ständig müde, niedergeschlagen und hat kaum noch Energie. Auch Probleme mit der Leber können auftreten.

Empfehlungen für gute MSM Produkte

Im Shop von yoyosan können qualitativ hochwertige MSM Tabletten erworben werden. Sie enthalten nicht nur Schwefel, sondern auch Chondroitin, Glucosamin, Mangan und Vitamin E.

Wer die MSM Tabletten regelmäßig und in der richtigen Dosierung einnimmt, kann den Gelenken ihre Gelenkigkeit zurückgeben. Das enthaltene Mangan sorgt dafür, dass die Knochen gesund und das Bindegewebe gestärkt bleibt.

Der Gelenkkomplex forte ist in Form von Kapseln erhältlich. Jedes einzelne Exemplar weist einen Gehalt von 270 mg Schwefel, 210 mg Chondroitin, das aus Fischen gewonnen wird, 305 mg Glucosamin, 0,5 mg Mangan und 5 mg Vitamin E auf.

Das Präparat enthält keinerlei Farbstoffe und auch Konservierungs- und Aromastoffe kommen bei der Produktion nicht zum Einsatz.

Ein weiteres Produkt, das im Shop von yoyosan erhältlich ist, ist Regulatpro Arthro. Dabei handelt es sich um ein besonders innovatives und hochwertiges Präparat. Regulatpro Arthro ist ein flüssiges Nahrungsergänzungsmittel, das das Bindegewebe stärkt, die Funktion der Gelenke unterstützt, die Knochen stärkt und auch die Faszienfunktion anregt.

Das Nahrungsergänzungsmittel enthält neben Schwefel noch weitere hochwertige Inhaltsstoffe. Dazu gehören Vitamin C, Vitamin D, Glucosamin, Methylsulfonylmethan, Kollagenhydrolysat und auch Hyaluronsäure.

Zur Herstellung bedient man sich an einem Verfahren namens Kaskadenfermentation, das zudem patentiert ist. So kann eine hohe Bioverfügbarkeit der Inhaltsstoffe gewährleistet werden und der Körper kann besonders gut von der positiven Wirkungsweise profitieren.

MSM im Kampf gegen verschiedenste Beschwerden

Mittlerweile gibt es eine Vielzahl von Erfahrungsberichten, die die positive Wirkungsweise und das breit gefächerte Spektrum von Schwefel unterstreichen. Im Folgenden werden ein paar Beschwerden vorgestellt, gegen die mithilfe des Stoffes vorgegangen werden kann.

Schwefel als Entzündungshemmer und Schmerzmittel

Wer häufig Schmerzen in den Muskeln und Gelenken verspürt, kann auf die zusätzliche Einnahme von MSM Produkten zurückgreifen. Vor allem bei Sportlern ist das häufig der Fall, was die Präparate für sie besonders interessant macht. Auch bei chronischen Schmerzen kann die Einnahme von Schwefel Abhilfe schaffen.

Fast 50 % der Schwefelverbindungen, die sich im Körper befinden, sind in der Haut und den Knochen angesiedelt. Schwellen die Bindegewebszellen an und entzünden sich, löst das Druck aus und Schmerzen entstehen. Schwefel ist dann bereits an den betroffenen Stellen vorhanden und kann sofort wirken.

Es macht die Zellwände flexibler und macht sie wieder durchlässig. Die Flüssigkeit, die sich im Körper befindet, kann sich so wieder besser durch das Gewebe bewegen. Stoffe, die den Körper schädigen, können zudem besser abtransportiert werden. Auf diese Weise wird der Druck wieder ausgeglichen und die Schmerzen verschwinden.

Schwefel ist in Kombination mit Glucosamin besonders wirksam. Wer also ein MSM Präparat erwerben möchte, sollte darauf achten, dass auch dieser Stoff darin enthalten ist. Glucosamin hilft dem Knorpelgewebe, sich zu regenerieren und neue Zellen zu bilden. Somit wirkt es arthritisbedingten Schmerzen entgegen.

Wer zu synthetisch hergestellten Schmerzmitteln greift, muss damit rechnen, dass unangenehme Nebenwirkungen eintreten können. Bei MSM ist das nicht der Fall, weshalb es sich als wirksame und unbedenkliche Alternative anbietet.

MSM verlangsamt die Übertragung von Schmerzen. Es hemmt deren Impulse, die durch das Nervensystem wandern. So dauert es länger, bis die Information des Schmerzes von der betroffenen Stelle im Gehirn angelangt ist und schmerzlindernde Präparate wie MSM können rechtzeitig wirken. Es kann den Reiz sogar ganz blockieren.

Allergien lindern mit Schwefel

Die entzündungshemmende Wirkungsweise von Schwefel können sich auch Allergiker zunutze machen. Sowohl Umweltallergien, beispielsweise gegen Pollen oder Hausstaub, als auch Allergien gegen bestimmte Nahrungsmittel können gelindert werden. Auch bei Atemwegserkrankungen wie Asthma kann sich MSM als wirksamer Helfer erweisen.

Im Rahmen einer wissenschaftlichen Studie wurde den Testpersonen 30 Tage lang eine MSM Dosis von 2600 mg verabreicht. Bei 55 der Probanden zeigte sich eine deutliche Verbesserung der allergischen Rhinitis. Die Augen waren weniger gereizt, dauerhaftes Niesen blieb aus und auch Husten und Probleme bei der Atmung konnten merklich gelindert werden.

Mit MSM gegen Diabetes

Schwefel ist Bestandteil von Insulin. Dabei handelt es sich um ein Hormon, das den Kohlenhydratstoffwechsel reguliert und daher auch bei der Behandlung von Diabetes verstärkt verabreicht wird.

Weist der Körper einen zu geringen Anteil an Schwefel auf, kann er Insulin nur noch sehr schwer selbst produzieren. In Folge dessen werden die Zellen starr und auch deren Durchlässigkeit nimmt deutlich ab. So sind die Zellen nicht mehr in der Lage, ausreichend Zucker, den das Blut ihnen liefert, aufzunehmen. Die Blutzuckerwerte steigen demzufolge und eine Diabeteserkrankung kann die Folge sein.

Sowohl verschiedene wissenschaftliche Studien als auch eine Vielzahl von Erfahrungsberichten konnten aufzeigen, dass der regelmäßige Konsum von MSM Präparaten verschiedenster Art dazu beitragen konnte, dass die Zellen wieder durchlässiger wurden. Auf diese Art und Weise ist der Zuckeraustausch zwischen Blut und Zellen wieder möglich und der Blutzuckerspiegel kann wieder auf einen gesunden Wert gesenkt werden.

Erholung für die Muskeln dank Schwefel

Wer intensives Muskeltraining betreibt, kann nach der Einheit stets erhöhte CK- und LDH-Werte feststellen. Dank der Einnahme von MSM kann die Reparatur der beschädigten Muskelzellen angekurbelt werden und sie können sich demzufolge schneller erholen.

Muskelkater ist ein fester Begleiter nahezu jeden Sportlers, der hart trainiert. Ausgelöst wird er, weil der Körper mehr Milchsäure ausscheidet, die den unangenehmen Schmerz auslöst. Im Rahmen des Trainings können Gewebszellen erstarren, besonders wenn es sehr intensiv ist. Schwefel hilft bei deren Reparatur und lindert so den Schmerz des Muskelkaters. Ein weiterer positiver Effekt von MSM ist, dass es das Energieniveau steigert.

Mit MSM Magen-Darm-Problemen entgegenwirken

Eine Schädigung des Darms bringt nicht nur sehr unangenehmen Folgeprobleme mit sich, sondern ist auch sehr schmerzhaft. Auch hier können MSM Präparate zur Linderung eingesetzt werden. Schwefel trägt unter anderem dazu bei, dass sich die Innenauskleidung im Darm wieder aufbauen kann und widerstandsfähiger wird.

Sodbrennen lindern mit MSM

Sodbrennen wird hervorgerufen, wenn sich zu viele Säuren im Magen befinden. Schwefel reduziert diese und ist damit ein wirksames Hilfsmittel für alle Personen, die regelmäßig unter Sodbrennen leiden. Ein großer Vorteil gegenüber anderem Präparaten ist, dass Schwefelverbindungen täglich eingenommen werden können, ohne dass mit Nebenwirkungen zu rechnen ist. Auch der Säure-Basen-Haushalt des Körpers wird nicht durcheinander gebracht.

Mithilfe von MSM das Gewicht reduzieren

MSM kann dabei helfen, mehr Energie aufzubringen und bessere sportliche Leistungen zu erzielen. Wer schnell außer Atem oder erschöpft ist und seine Trainingseinheiten daher nur sehr kurz gestaltet, hat im Kampf gegen überschüssige Kilos kaum ein Chance. Dank MSM hat der Konsument mehr Energie und Kraft und kann länger durchhalten. So können besonders viele Kilokalorien verbraucht werden und das Gewicht kann deutlich schneller reduziert werden.

Auch der Stoffwechsel wird mithilfe von MSM angeregt und alles Unbrauchbare, das im Körper angesetzt hat, kann schneller abtransportiert werden.

Doch die reine Einnahme von MSM Präparaten allein reicht nicht aus, um Gewicht zu verlieren. Allerdings kann es den Körper dabei unterstützen. Nichtsdestotrotz muss auch die Ernährung angepasst und die Sporteinheiten müssen gewissenhaft absolviert werden. Nur so können deutlich Erfolge erzielt werden.

Den Körper mit Schwefel entgiften

Ein häufiger Grund für Übergewicht ist, dass sich zu viele Gifte im Körper befinden, die ihn schädigen. Nicht immer kann der Organismus alle Schadstoffe mittels seiner Selbstreinigungsprozesse nach draußen befördern. Deshalb muss ab und an etwas nachgeholfen werden und das ist mit Schwefel möglich.

MSM für glänzende Haare und starke Nägel

Glanzloses, mattes Haar, brüchige Nägel – diese Probleme treten schnell auf aber es dauert meist sehr lange, sie wieder zu beheben. Besonders, wenn man nicht weiß, was genau die Ursache dafür ist, ist es besonders schwer, wieder zu einer Besserung zu gelangen. Auch Personen, die unter einem schwachen Bindegewebe leiden, können von MSM Präparaten profitieren.

MSM bei Autoimmun- und Stoffwechselerkrankungen

Gerade wenn es darum geht, das Immunsystem zu stärken, leistet MSM einen sehr wertvollen Beitrag. Auch Stoffwechselprozesse können wertvoll unterstützt werden. Im Gegensatz zu synthetischen Arzneimitteln wie zum Beispiel Kortison bringt Schwefel den Vorteil mit sich, dass es nicht in die Stoffwechselvorgänge an sich eingreift und den Körper stört. Es werden lediglich die Selbstheilungskräfte angeregt, sodass der Organismus eigenständig einen aktiveren Stoffwechsel durchführt.

Macht MSM auch für Tiere Sinn?

Die Einnahme von MSM Präparaten kann sich vor allem für Rennpferde als sinnvoll erweisen. Verabreicht man es ihnen, bevor sie ein Rennen antreten, verringert sich die Wahrscheinlichkeit, dass sie im Anschluss Muskelkater bekommen. Auch Krämpfen kann entgegengewirkt werden.

Pferde können genau wie Menschen an Erkrankungen der Gelenke wie Arthritis oder Arthrose leiden. In diesem Fall kann den Tieren mithilfe von Schwefel Präparaten eine bedeutsame Linderung der Beschwerden verschafft werden. Doch nicht nur Probleme mit den Gelenken können so bei Pferden gelindert werden. Auch wenn die Tiere Beschwerden bezüglich der Atmung oder der Haut haben, kann der Wirkstoff sinnvoll eingesetzt werden ohne Nebenwirkungen hervorzurufen.

Die richtige Verwendung von MSM Präparaten

Ein Erwachsener sollte pro Tag etwa 0,5 bis 4 g MSM einnehmen. Obwohl eine Überdosierung in der Theorie nicht möglich ist, da der Körper die Mengen des Wirkstoffs, die er nicht benötigt, wieder ausscheidet, sollte trotzdem vorsichtig mit dem Präparat umgegangen werden. Jeder Körper reagiert anders auf gewisse Wirkstoffe und das gilt es im Vorfeld zu testen.

Vor allem schwangere Frauen sollten im Umgang mit Nahrungsergänzungsmitteln vorsichtig sein, so auch mit MSM. Inwiefern sich Schwefelverbindungen auf eine Schwangerschaft auswirken, wurde bisher noch nicht ausreichend erforscht.

In der Regel wird MSM in Form von Tabletten, Kapseln oder Pulver eingenommen. In einigen Fällen kann es auch in flüssiger Form unter die Haut gespritzt oder in Form von Salben angewendet werden.

Wer sich für die Einnahme von MSM Pulver entscheidet, ist mit einer Dosierung von 1 bis 5 g gut beraten. Sie sollte mit ausreichend Wasser erfolgen.

Wichtig zu erwähnen ist, dass MSM einen sehr bitteren Geschmack aufweist. Deshalb ist die Verwendung von Pulver eher weniger geeignet, um es in Speisen zu mischen oder Getränke damit herzustellen. Geschmacklich angenehmer ist die Verwendung von Tabletten und Kapseln, die schnell hintergeschluckt werden können, ohne lange Kontakt mit dem Gaumen zu haben. MSM Kapseln sind allerdings preisintensiver als Pulver.

Des Weiteren gilt es zu beachten, dass auch auf eine ausreichende Versorgung mit Vitamin C geachtet werden sollte. Nur dann kann MSM seine Wirkung optimal entfalten und den Körper bei der Erfüllung seiner überlebenswichtigen Aufgaben unterstützen. Viele weitere Nährstoffe unterstützen die Wirkungsweise von MSM positiv. Allerdings müssen sie nicht alle gleichzeitig eingenommen werden. Wichtig ist nur, dass der Körper stets ausreichend versorgt wird.

MSM sollte täglich eingenommen werden. Zu Beginn sind 1,5 g zu empfehlen. Mit voranschreitender Zeit kann die Dosierung langsam erhöht werden, vorausgesetzt der Körper reagiert gut darauf. Ist die erste Woche vergangen und es sind keine Probleme aufgetreten, kann auf 3 g hochgegangen werden. Mehr als 10 g täglich sollten allerdings nicht konsumiert werden.

Die Dosierung sollte wenn möglich gleichmäßig über den gesamten Tag verteilt werden. Mithilfe von Pulver ist die Einnahme einer sehr genauen und individuellen Dosis möglich, doch wer die Präparate unterwegs einnehmen oder dem bitteren Geschmack aus dem Weg gehen möchte, sollte allerdings auf anderes Produkt zurückgreifen.

MSM Pulver kann auch ins Badewasser gegeben werden. Das bietet sich vor allem bei Schmerzen in den Muskeln und Gelenken an. Zudem wirkt es auf diese Weise auch entgiftend.

Was macht MSM so besonders?

Die Schwefelverbindung, die MSM aufweist, fördert die Gesundheit. Da Schwefel nur in sehr geringen Mengen im Körper vorkommt, ist den meisten Menschen gar nicht bewusst, dass es überlebenswichtig ist. Im Vergleich zu Eisen, dessen Wichtigkeit sich jeder bewusst ist, ist Schwefel sogar 40 Mal so viel im Körper enthalten.

Wer unter Schwefelmangel leidet, bemerkt das nicht selten an einem zu langsam funktionierenden Stoffwechsel, vermehrten Schmerzen oder auch an brüchigem Haar und Nägeln.

Schwefel wirkt antientzündlich und schmerzlindernd und erweist sich deshalb unter anderem bei der Linderung von Arthrose Beschwerden sehr gut. Auch für Sportler ist es geeignet, denn es hilft den Muskeln, sich schneller zu regenerieren. Auch Muskelkater kann so schneller verschwinden.

Zudem macht Schwefel die Zellen durchlässiger. So ist ein besserer Nährstoffaustausch zwischen Blut und Zellen möglich, was vor allem Diabetespatienten zugutekommt, denn auf diese Weise kann der Blutzuckerspiegel gesenkt werden.

Da MSM den Stoffwechsel ankurbelt, kann es auch unterstützend herangezogen werde, wenn das Gewicht reduziert werden soll. Zudem macht es leistungsfähiger, sodass intensivere Sporteinheiten möglich sind, die mehr Kilokalorien verbrennen.

Sogar für Tiere kann MSM angewendet werden. Bei Rennpferden kann das Muskelkaterrisiko gesenkt werden und auch Krämpfe treten seltener auf.

Sowohl beim Menschen als auch bei Tieren sind keinerlei Nebenwirkungen zu erwarten. Eine starke Überdosierung wird dennoch nicht empfohlen, da jeder Organismus anders auf die erhöhte Zufuhr verschiedener Stoffe reagiert. Zudem scheidet er all den überschüssigen Schwefel sowieso aus, weshalb er von einer zu stark erhöhten Dosis nicht profitiert, sondern eher mehr Arbeit hat.

Wer an Magen-Darm-Problemen leidet, kann sich ebenfalls die positive Wirkungsweise von MSM zunutze machen, denn es stärkt den Darminnenraum. Auch bei Sodbrennen leistet es deutliche Abhilfe.

Wer eine Verletzung erlitten hat und zu starker Narbenbildung neigt, kann ebenfalls MSM einnehmen. Es hilft den Zellen dabei, sich schneller zu regenerieren. So heilt die Wunde nicht nur schneller, sondern auch die Bildung von Narbengewebe wird reduziert.

Des Weiteren ist Schwefel ein Bestandteil von Kollagen. Kollagen ist wiederum wichtig für die Qualität des Bindegewebes und damit auch der Haut. Ist genug des Strukturproteins vorhanden, wird die Haut fester und strapazierfähiger. Sie sieht frischer und gesünder aus und Falten können etwas aufgepolstert werden. Daher ist auch eine Verwendung von MSM als Anti-Aging Produkt nicht abwegig.